Tipps für gepflegte und gesunde Füsse

Wir kennen es alle: Der Sommer steht vor der Tür und wir freuen uns, endlich wieder Sandalen zu tragen. Ein genauer Blick auf die Füsse verheisst allerdings nichts Gutes: Trockene Haut, unschöne Hornhaut und vielleicht sogar schmerzhafte Risse an den Fersen. Das schreit nach einem Notfallprogramm.


Das muss nicht sein. Wenn ihr diese einfachen Tipps in eure Pflegeroutinen integriert, habt ihr dauerhaft schöne, gepflegte und vor allem gesunde Füsse. Egal ob im Sommer oder Winter.


Eincremen vor dem Einschlafen

Unsere Füsse tragen uns tagtäglich den ganzen Tag lang durchs Leben. Gönnen wir ihnen eine kleine Aufmerksamkeit vor dem zu Bett gehen. Eure Füsse werden es geniessen, wenn ihr sie am Abend vor dem Einschlafen mit einer reichhaltigen Creme verwöhnt. Am besten bereits im Bett, so vermeidet ihr Fusspuren in der Wohnung. Super geeignet ist dafür Körperbutter, zum Beispiel reine Sheabutter. Sie hat den Vorteil, dass sie fest ist, beim Auftragen nicht auf die Bettwäsche kleckert und durch das Einbalsamieren habt ihr die wohltuende Fussmassage gleich inklusive.


1-2 x pro Woche ein Peeling

Körperpeelings sind grossartig und machen unsere Haut am ganzen Körper samtig weich. Häufig gehen dabei die Füsse leider vergessen. Wir verwenden für Körperpeelings am liebsten einen Peeling-Handschuh. Das mechanische Peeling ist super-praktisch, verbraucht keine Pflegeprodukte, schont dadurch die Ressourcen und gleichzeitig euer Beauty-Budget.

Setzt euch nach dem Körper-Peeling einfach noch rasch auf den Wannenrand und massiert eure Füsse ringsum. 1 Minute reicht schon. Und sauber sind die Füsse danach auch gleich.

Den Peeling-Handschuh hängt ihr am besten direkt in der Dusche etwas weg vom Wasserstrahl auf. So habt ihr ihn immer griffbereit und er kann zwischendurch trocknen.


Überschüssige Hornhaut entfernen

Manchmal reicht ein Peeling nicht, um dicke und harte Stellen zu entfernen. Auch hier schwören wir auf eine mechanische Fussfeile. Nach dem Duschen oder Baden ist die Haut gut aufgeweicht und die harten Stellen lassen sich mühelos «abschleifen». Bei etwas mehr Hornhaut lohnt es sich, das zu Beginn jeden 2. Tag durchzuführen. Danach reichen 1-2-mal pro Woche völlig aus. Ihr verhindert dadurch, dass die Hornhaut zu dick wird und schlimmstenfalls schmerzhafte Risse entstehen. Wenn ihr die Füsse danach noch eincremt, sind sie sofort superzart.


Zugegeben: Ganz ohne Aufwand geht es nicht. Aber diese einfachen Pflegeroutinen lassen sich wie z.B. rasieren ohne grossen Aufwand in den Alltag integrieren. Sie ersparen euch zeitaufwändige Pedicure-Termine und ihr habt dauerhaft gepflegte und gesunde Füsse.


Zum Schluss: Schuhe wechseln und barfuss laufen

Wir würden unsere geliebten High Heels am liebsten jeden Tag tragen und geniessen es, mit Ihnen anmutig durch den Tag und die zu stolzieren. Trotzdem ist Abwechslung wichtig. Durch unterschiedliche Schuhmodelle werden unsere Gelenke, Muskeln und Sehnen trainiert. Auch barfuss laufen zwischendurch massiert und regeneriert die Füsse wunderbar. Und manchmal gibt es kaum ein schöneres Gefühl, als im Sommer barfuss über frisch geschnittenes Gras zu schweben oder warmen Sand zwischen den Zehen rieseln zu lassen 😊

14 views0 comments

Recent Posts

See All